Beiträge zum Blindenbildungswesen: Heft 1 by Professor Dr. A. Bielschowsky (auth.), Professor Dr. A.

By Professor Dr. A. Bielschowsky (auth.), Professor Dr. A. Bielschowsky (eds.)

Show description

Read or Download Beiträge zum Blindenbildungswesen: Heft 1 PDF

Similar german_13 books

Atlas zu Peripherische Nerven und Gefäßsystem

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Beiträge zum Blindenbildungswesen: Heft 1

Example text

Der Blinde muß von seinem Gehalt das Einkommen der Sekretärin abstreichen, und das wird den allermeisten eine schwierige wirtschaftliche Frage bedeuten. Die Kriegsblinden sind dadurch begünstigt, daß sie eine hohe Pension und immerhin beträchtliche Rente neben ihrem Amtseinkommen zur Verfügung haben. Es ist streng zu fordern, daß man, weil dem Blinden auf diese Weise höhere "Geschäftsunkosten" entstehen, ihm so viel von der Pension läßt, als zur Zahlung der Sekretärin hinreicht, und die ganze Rente auch dem beläßt, der als angestellter höherer Beamter sonst auf einen Teil verzichten muß.

Blinde Rechtsanwälte, die sich in ihrem Wirkungskreise bewährt haben, könnten als Leiter von Rechtsauskunftsstellen in beamteter Stellung übernommen werden. So wäre ihre äußere Zukunft sichergestellt. Das vielgestaltige "Gebiet des Volkswirts öffnet sich auch dem Blin· den. Organisationen und Gewerkschaften bieten dem Blinden nicht die Aussichten wie dem Sehenden, zumal nicht in den ersten gutbesoldeten Stellungen. Der Verbandsdirektor, Syndikus und Generalsekretär ist durchwe,g auf den Gebrauch des Auges angewiesen.

Seit Gründung der hiesigen Studienanstalt für blinde Akademiker im April 1917 bin ich an diesem Institut beschäftigt. Meine Tätigkeit beSteht einmal in Ergänzungsunterricht, der an Immature erteilt wird. Ich bereite mehrere Kriegs- und Friedensblinde zum Abiturium vor·, und zwar unterrichte ich Deutsch, Latein, Französisch, Englisch, Geographie und zum Teil auch Geschichte. Das Interesse und der Fleiß besonders der kriegsbeschädigten Herren ist höchsterfreulich, und ihre unermüdliche Tatkraft wird sie zweifellos zu ihrem Ziele führen.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 36 votes