Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch by Conrad Matschoß (auth.), Conrad Matschoss (eds.)

By Conrad Matschoß (auth.), Conrad Matschoss (eds.)

Show description

Read or Download Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure, Siebenter Band PDF

Similar german_13 books

Atlas zu Peripherische Nerven und Gefäßsystem

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure, Siebenter Band

Example text

Vir müssen uns an dieser Stelle versagen, den historischen Wettkampf, der schon so vielfach anderweitig dargestellt wurde, zu beschreiben; es mag genügen, hier festzstellen, daß S t e p h e n so n s "Rakete" die Leistungen aller anderen Preisbewerber, wie auch aller bisher gebauten Lokomotiven in den Schatten gestellt, sogar die eigenen Erwartungen ihrer Erbauer weit übertroffen hat. Daß dieser Sieg auch für die Annahme der Spurweite von 4' 8 1/ 2 " entscheidend war, mag nebenbei erwähnt werden.

Polytechnikums Zürich l'ntnommcn. Beiträge zur Entwicklungsge schichte der technischen Mechanik. 39 Das Entstehen und Treiben der Keime zu diesen Blüten wie weiteres Entfalten der letzteren wurde bei dem Gedenken an einstige Förderer bereits kurz gestreift, wenn auch bei weitem nicht in erschöpfender Weise. Männer wären eingehender zu würdigen gewesen. Nur das Bestreben, den vorliegenden Abriß aus der Entwicklungsg eschichte der technischen Wissenschaft knapper zu halten, legte die Beschränkung auf.

Der darin ausgesprochene Grundsatz von der Erhaltung der Kraft, der allerdings erst später von Ro bert Ma yer in seiner gewaltigen Bedeutung erfaßt wurde, gibt die Erklärung für alle Naturerscheinungen. Nach dieser Feststellung kam Galilei auch zu der Überzeugung, daß fallende Körper eine gleichmäßige Beschleunigung erhalten müssen, da ja die Kraft, das ist das Gewicht, während des Falles fortdauernd \Ürkt. Durch die von Galilei angestellten Versuche mit der Bewt;gung von Körpern auf einer schiefen Ebene fand er seine Anschauung bestätigt.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 29 votes