Physiologie und Pathologie der Leber Nach ihrem Heutigen by F. Fischler

By F. Fischler

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Berichte über die in den Jahren 1926–1950 im Wiener by Prof. Dr. Lorenz Böhler, Dr. Jörg Böhler, Dr. Baldo Leitner,

By Prof. Dr. Lorenz Böhler, Dr. Jörg Böhler, Dr. Baldo Leitner, Dr. Emanuel Trojan (auth.)

Manche haben behauptet, daß die Behandlung der Knochenbrüche ein abgeschlossenes Kapitel sei und daß es sich nicht lohne, darüber zu sprechen oder zu schreiben. In Wirklichkeit gibt es in der Unfallchirurgie im allgemeinen und im besonderen auf dem Gebiete der Entstehung, Erkennung, Behandlung und Begutachtung des Schocks, der Blutung, Fettembolie, posttraumatischen Pneumonie, Thrombose und Embolie, der Wundinfektionen und Wundbeilung, des Decubitus, der Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems, der Knochenbrüche und Verrenkungen sowie ihrer Folgezustände noch vieles, used to be auf eine Klärung wartet. Die Ursache, die Verhütung und Behandlung der gestörten Kallusbildung (Verzögerung und Ausbleiben derselben), der Durchblu­ tungsstörungen (akute und chronische Ischämie, Ödeme, Cyanose), der Bewegungsstörungen durch Veränderungen von Knorpel, Kapsel und Bändern, von Muskeln und Sehnen, der Myositis ossificans, dann des Muskelschwundes, sowie der späteren Arthrosen und Nekrosen müssen noch weiter erforscht werden. Die meisten von diesen Störungen sind auf Veränderungen der Gefäßinnervation durch den Schmerzreiz zurück­ zuführen. Der Einfiuß des Schmerzes auf die Gefäßinnervation leitet zum Leib­ Seeleproblem über. Hier dürfen die Einflüsse der Umwelt (Tatsache des Versicbertseins, Politik usw. ) auf die traumatische Neurose nicht ver­ gessen werden. Nur durch Klärung aller angeführten Umstände können die Behandlungsergebnisse gebessert werden. Die Forschungen müssen im Laboratorium und am Krankenbett durchgeführt werden. Die Mehrzahl dieser Probleme kann nicht im Tier­ versuch undmit dem Mikroskop, sondern nur durch genaue Beobachtung desVerletzten gelöst werden.

Show description