Planung und Plankostenrechnung in Betrieben mit by Lothar Hans (auth.)

By Lothar Hans (auth.)

Show description

Read or Download Planung und Plankostenrechnung in Betrieben mit Selbstkostenpreis-Erzeugnissen PDF

Similar german_13 books

Atlas zu Peripherische Nerven und Gefäßsystem

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Planung und Plankostenrechnung in Betrieben mit Selbstkostenpreis-Erzeugnissen

Sample text

Zur Verrechnung der Vollkosten werden in der betriebswirtschaftliehen Literatur zwei Prinzipien genannt, das Leistungsentsprechungsprinzip und das Kostentragfähigkeitsprinzip. Nach dem von H. Koch formulierten Leistungsentsprechungsprinzip wird jedem Kostenträger von den Gesamtkosten eines Teilbereiches ( Kostenstell e) ein Anteil zugerechnet, we 1eher der Inanspruchnahme der Leistungen dies es Teilbereiches durch den Kostenträger entspricht. 2) Als Maßgröße zur Quantifizierung der Stellenleistungen werden pro Kostenstelle eine oder mehrere Bezugsgrößen festgelegt; 3 ) die Kostenstellenkosten pro Erzeugniseinheit ergeben sich dann durch Multiplikation der Gesamtkosten der Stellen mit der Relation von Stückbezugsgröße zu Gesamtbezugsgröße.

Bezüglich der kalkulatorischen Kostenarten Unternehmerlohn und Eigenkapitalzinsen schließen sich die Leitsätze der Auffassung des wertmäßigen Kostenbegriffs an und bejahen deren Kostencharakter. Die Höhe des Unternehmer 1ohnes richtet sieh dabei gemäß Nr. 24 Abs. 3 nach dem Gehalt eines Angestellten gleichwertiger Tätigkeit in einem vergleichbaren Unternehmen. Es wird somit auf einen objektiven Maßstab zur Bewertung der Tätigkeit des Unternehmers abgestellt und nicht auf dessen alternative Einkommensmöglichkeiten.

3) Lediglich E. Bosshardt schränkt die Leistungsbezogenheit dergestalt ein, daß nur die zur Herstellung der Produkteinheiten erforderlichen (bewerteten)Faktorverbräuche als Kosten anerkannt werden. 4 ) Diese Interpretation der Leistungsbezogenheit orientiert 1) Zur Abgrenzung von Aufwand und Kosten vgl. E. Schmalenbach, Dynamische Bilanz (1956), S. 36 ff; W. Kilger, Erfolgsrechnung (1962), S. K. Weber, Rechnungswesen (1974), S. 115 ff; W. Kilger, Einführung {1980}, S. 23 ff; G. WHhe, EinfUhrung {1981), s.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 31 votes